dokumentarfilme.com

Dokumentarfilme beginnend mit V

Mit "V" beginnende Namen der Dokumentarfilme.



V Masarykovych rukou - In Masaryk´s Hands

2014, Tschechien.
Alles beginnt mit einem Foto: Eva Hankova war 1928 als Kind in einer Zeitung mit dem ersten tschechoslowakischen Präsidenten Masaryk zu sehen. Das Bild wird eine Ikone der jungen Republik – eine leise Spurensuche.

V.O.I.T.K.A. Metsän veljet - Brüder des Waldes. Estlands letzte Partisanen

2004, Deutschland/Finnland.
Im Jahre 1986 - die UdSSR steht im Afghanistan-Krieg - entziehen sich die beiden estnischen Brüder Aviar und Ulo Voitka ihrer Einberufung in die Rote Armee und fliehen in die tiefen Wälder. Sie bleiben dort und halten sich mit Diebstählen und Raubüberfällen am Leben -...

Va man asheghaneh zisteham - And In Love I Live

2008, Deutschland.

Va´ pensiero - Storie ambulanti

2013, Italien.

Vabzdziu dresuotojas - The Bug Trainer

2008, Deutschland/Litauen.

Vacances au pays - Ferien auf dem Land

2000, Deutschland/Frankreich.
VACANCES AUX PAYS begibt sich auf die Suche nach dem Leitbild der Modernität, das die Gesellschaft Kameruns seit der Unabhängigkeit des Landes umtreibt. Der Film hinterfragt, manchmal mit Ironie, den Begriff des Fortschritts, der in Afrika mit einer besonderen Art von...

Vacuum

2007, Deutschland/Uruguay.

Vagabundenkarawane

1978, Deutschland.
Die Musikgruppe "Embryo", in den 70er Jahren eine der wichtigsten und innovativsten deutschen Rock-Bands, auf einer abenteuerlichen achtmonatigen Tournee von Griechenland nach Indien, die sie zu einer intensiven Begegnung mit fremdartigen Kulturen und deren Musik nutzt.

Vagrich i chernyj kvadrat - Vagrich and the Black Square

2015, Amerika/der Russischen Förderation.

Vague a l´ame

2018.